Zeitlicher Ablauf

Zeitlicher Ablauf

2017 – Frühjahr

Ein Jahr nachdem Conrad Schneider Thomas Frei die Möglichkeit einer Genossenschaftslösung aufgezeigt hatte, kam es zu einem erneuten Zusammentreffen. Danach wurde entschieden, diesen Weg zu beschreiten.

2017 – Ende April

Nach einer ersten Informationsveranstaltung im Frühling 2017 bildete sich eine Gruppe von ca. neun Personen, die daran interessiert war, das Projekt weiterzuverfolgen.

2017 – Mai bis Dezember

Unter der Anleitung von Conrad Schneider, dem „Genossenschafts-Motor“ traf man sich einige Male und wurde dabei in die Grundzüge der Genossenschaftsbewegung eingeführt. Dazu begleitend skizzierte ein erfahrener Architekt mögliche konkrete Varianten in der Liegenschaft, welche dann auch berechnet  und in der Gruppe immer wieder diskutiert wurden. Ebenso hatte man Kontakte mit Bau-Fachleuten und abklärende Gespräche mit der lokalen Bank.

Ergebnis: Zusätzlich zum Restaurant sollen in der Liegenschaft acht Wohnungen (zum Teil altersgerecht) mit Auto-Unterständen, Stauraum und einem Gewerberaum entstehen.

2017 – Ende Dezember

Die Gruppe befand, einen Schritt weiter zu gehen. Verschiedene Personen wurden angefragt, um die Möglichkeit einer finanziellen Unterstützung abzuklären. Aufgrund der guten Resonanz entschied die Gruppe:

  1. einen Vorstand für die Genossenschaft zu konstituieren
  2. die Gründung der Genossenschaft mit den Statuten, sowie die Finanzierung voranzutreiben
  3. parallel dazu die Planung und Projektierung des Liegenschaft so weit vorzubereiten, dass möglichst bald eine erweiterte Information-Veranstaltung stattfinden kann
  4. den öffentlichen Auftritt des Projekts und als Genossenschaft mit einer Homepage zu unterstützen

2018 – Juni

Der Vorstand hat sich konstituiert. Die erwähnten Vorbereitungen zur Gründung der Genossenschaft und der Erstellung einer Homepage sind erfolgt.

2018 – Juli bis 2019 – September

  • In Zusammenarbeit mit dem Team der me.architektur ag werden Pläne für die Umsetzung erarbeitet
  • Der Vorstand steht in ständigem Austausch mit der Gemeinde Stammheim, insbesondere bzgl. der Schutzwürdigkeit der Liegenschaft Adler
  • Für die Finanzierung werden Darlehensgeber und Genossenschafter an Bord geholt

2019 – Oktober

Die beteiligten Personen (Genossenschafter und Darlehensgeber) werden an einer internen Veranstaltung über den Stand des Projektes informiert.

2019 – Dezember

Die Gemeinde hat ein offizielles Gutachten bei dem Architekten Johann Frei bzgl. der Schutzwürdigkeit der Liegenschaft Adler in Auftrag geben. Dieses Gutachten liegt nun vor und bildet die Grundlage für das weitere Vorgehen.

2020 – Juni

Die Genossenschaft setzt sich mit der Gemeinde und dem kantonalen Ortsbildschutz zusammen. Das Projekt wird grundsätzlich als bewilligungsfähig eingestuft.

2020 – August

Der Vorstand informiert mittels Stammer Blatt und Flyer eine breite Öffentlichkeit.

Flyer